Über mich

von Weg als Ziel

Ich, Dominik (geb. 1985 in Österreich), heiße dich herzlich auf meinem Blog willkommen. Auf dieser Seite berichte ich von den unterschiedlichsten „Wegen“ meines Lebens.

High Point am Colorado Trail

Wie alles begann

Begonnen hat alles mit der klassischen Bedeutung des Wortes „Weg“ im Jahr 2011. Dem „Weg“ als eine Art Verbindung zwischen zwei Orten die durch Gelände führt und dem Begehen dient. Damals startete ich auf meine erste (kürzere) Weitwanderung. Trotz Schmerzen und zahlreicher Fehler die ich während dieser Erfahrung gemacht habe begann ein kleines Feuer in mir zu lodern.

Die nächsten Jahre wanderte ich mehr und mehr. Aus dem kleinen Funken wurde eine immer größere Leidenschaft. Unzählige Halbtagestouren und Tagestouren folgten. Mein Erfahrungsschatz stieg. Es folgten die ersten Mehrtagestouren in Europa. Das anfangs schwere Gepäck wurde kontinuierlich in Richtung ultraleicht getrimmt. (Ausrüstung)

Immer leichter, weiter, schneller

Das Feuer brannte immer heißer. Um den Durst nach „Weg“ zu stillen begann ich mit dem Traillaufen. Ab 2016 wurde alles noch intensiver. Die ersten langen Touren folgten. Viele Wanderungen führten mich an meinen Sehnsuchtsort, die USA. Neben meiner amerikanischen Highlights am Pacific Crest Trail, der Sierra Nevada und dem Colorado Trail kamen auch Wanderungen in Europa nicht zu kurz. Meine Überquerung der Pyrenäen am GR11 sowie die Alpenpendants am GR5 und dem Nordalpenweg haben mich ebenso geprägt. (Tourenübersicht, Weitwanderungen)

Aus dem Traillauf wurde mit der Zeit Ultratraillauf und die Ambitionen stiegen. Viele Pläne liegen in der Schublade. Viele potentielle Weitwanderungen schwirren in meinem Kopf und warten auf meinen Besuch. Die berühmte bucket list ist endlos. Das Feuer brennt mittlerweile schier unlöschbar.

Shit happens

Aber Leben ist bekanntlich das, was passiert während du Pläne machst. Im November 2022 schlägt mein „Weg“ eine andere Richtung ein. Bei mir wird Leukämie (AML) diagnostiziert (Leukämie). Das Wort „Weg“ bekommt eine neue Bedeutung für mich. Mein Leben ändert sich schlagartig. Lange Tage am Berg werden durch endlose Monate der Chemotherapie ersetzt. Die längsten Wege der Welt verblassen im Angesicht des schier endlosen Weges im Kampf gegen den Krebs. Die Anstrengungen, Mühen und Entbehrungen während meiner Weitwanderungen erinnern plötzlich an gemütliche Kindergeburtstage.

Neuer Look nach Chemo

Schritt für Schritt

Die Inhalte meines Blogs ändern sich ebenfalls mit meiner Diagnose. Was bleibt ist der scheinbar universelle Titel meines Blogs „Weg als Ziel“.

Ich gehe weiter, Schritt für Schritt.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Mehr Informationen über Cookies...