8 ultraleichte Regenjacken und Konzepte – Ultraleichtes Weitwandern bei Regen Teil 1/2

von Weg als Ziel

Trotz sorgfältiger Tourenplanung und aktueller Wetterberichte lässt es sich auf den meisten Touren nicht verhindern. Irgendwann kommt er, der Augenblick und der Himmel öffnet seine Schleusen. Wir fluchen und schimpfen. Wir nehmen vielleicht noch kurz die Beine in die Hand. Versuchen dem Regen zu entfliehen. Überlegen kurz ob wir die Regenkluft schon überwerfen sollen oder darauf hoffen, dass alles so plötzlich endet wie es angefangen hat.

Aber irgendwann ist es unausweichlich. Regenklamotten raus und reingeschlüpft.

Die Suche nach funktionierender Regenkleidung hat sich für mich zur Suche nach dem Heiligen Gral im ultraleichten Ausrüstungsbereich entwickelt. Die meiste Zeit fristet dieser verhasste Ausrüstungsgegenstand sein Dasein in einem Winkel unserer Rucksäcke. Wenn es aber hart auf hart kommt ist ein funktionierender Schutz vor Regen unbedingt notwendig.

Gemessen an der Anzahl der tatsächlich genutzten Zeit, ist eine klassische Hardshell bzw. Regenjacke oftmals das teuerste Stück klassischer Packlisten. Die Suche nach funktionierender Regenkleidung kann viel Geld, Zeit und Nerven kosten. Meist ist die Enttäuschung groß und auch ein hohes Budget schützt nicht unbedingt davor.

In diesem Video zeige ich euch unterschiedliche ultraleichte Regenjacken bzw. Konzepte zum Schutz des Oberkörpers vor Regen welche ich in den letzten Jahren kennengelernt und ausprobiert habe.

Ihr sucht nach ultraleichter, funktionierender Beinbekleidung für Regenwetter? – Dann schaut euch auch meinen Beitrag 4 ultraleichte Regenhosen und Konzepte zum Schutz der Beine vor Regen an.

Was sind eure Erfahrungen mit Regenjacken? Habt ihr auch die ein oder andere Enttäuschung erlebt? Verwendet ihr vielleicht sogar einen Regenschirm zum Schutz vor Regen oder sogar eine komplett andere Lösung?

Im Video gezeigte Produkte

inkl. Gewichtsangaben (in den mir bei 186 cm und 75 kg passenden Größen), sowie deren Vor- und Nachteile

Montane Minimus Grand Tour – 239 Gramm

Vorteile:

  • Robust
  • Höhere Wärmeleistung als dünnere Jacken
  • RV unter den Achseln
  • Gutsitzende Kapuze
  • Sportliche, zivilisationstaugliche Optik
  • Full-Zip zum einfachen Anziehen und zur zusätzlichen Belüftung

Nachteile:

  • Relativ hoher Preis im Vergleich zu den anderen Modellen
  • hohes Gewicht im Vergleich zu den anderen Modellen
  • DWR, Imprägnierung und richtige Pflege notwendig
  • Neigt zu Delamination (in meinem Fall)

Montane Minimus Smock – 157 Gramm

Vorteile:

  • Niedriges Gewicht für eine Membranjacke
  • Gutsitzende Kapuze
  • Große Kängurutasche am Bauch
  • Weit öffnender Halb-RV
  • Relativ günstige UL-Membranjacke
  • Sportliche, zivilisationstaugliche Optik

Nachteile:

  • Höherer Preis im Vergleich zu einigen anderen Alternativen
  • DWR, Imprägnierung und richtige Pflege notwendig
  • Nur durch reinschlüpfen anzuziehen

Euroschirm Swinglite Flex Regenschirm – 229 Gramm

Vorteile:

  • Günstig im Vergleich zu Jacken
  • Uneingeschränkte Atmungsaktivität
  • Hält zuverlässig trocken, absolut wasserdicht bei leichtem Regen bzw. Regen von „oben“
  • Hands-Free Montage z.B. am Schultergurt möglich (z.B. DIY Lösung)
  • Kein Anziehen erforderlich

Nachteile:

  • Teuer für einen Schirm
  • Reduzierte Wirkung bei starkem Regen bzw. Regen von „der Seite“
  • Windanfällig und Gefahr der Beschädigung bei starken Böen/starkem Wind
  • Eingeschränkte Mobilität
  • Erschwert/verunmöglicht Einsatz von zwei Wanderstöcken
  • Höheres Gewicht als die meisten UL-Jacken

FroggToggs Dri Ducks – 150 Gramm

Vorteile:

  • Sehr günstig
  • Sehr leicht
  • Stark wasserabweisende Oberfläche und hohe Atmungsaktivität
  • Wird im Bundle mit den passenden Regenhosen verkauft
  • Full-Zip zum einfachen Anziehen und zur zusätzlichen Belüftung

Nachteile:

  • Schwer zu beziehen
  • Empfindlich gegenüber Beschädigungen
  • Dadurch relativ kurze Lebensdauer
  • Somit Tendenz zu Wegwerfprodukt
  • Gewöhnungsbedürftiger Look
  • Größenangaben, Form und Schnitt sehr seltsam
  • Details nicht ideal ausgeführt (Armbündchen, Kapuze)
  • Regenhose aus dem Bundle eigentlich kaum verwendbar (Haltbarkeit, Schnitt, usw.)

3F UL Poncho – 240 Gramm

Vorteile:

  • Sehr günstig
  • Möglichkeit der Luftzirkulation von unten
  • Schützt zusätzlich den Rucksack vor Regen
  • Absolut wasserdichtes Material, stark wasserabweisende Beschichtung
  • Integrierter „Bauchgurt“ zur Befestigung des Ponchos z.B. bei starkem Wind
  • Geschlossene Ärmellösung (offene Poncho-Optionen ohne Ärmel ebenfalls erhältlich)
  • Über Cam-Snaps (Plastikdruckknöpfe) Länge des Ponchos erweiterbar bzw. verkürzbar
  • Länge des Ponchos kann einen zusätzlichen Regenschutz für die Beine (Regenrock oder Regenhose) obsolet machen bzw. ersetzen

Nachteile:

  • Bezug aus Fernost/Import und längere Lieferzeiten
  • Material nicht atmungsaktiv
  • Kapuze schlecht geformt und unelastischer Kordelzug
  • Klettverschluss am Kinn sehr unangenehm
  • Sehr gewöhnungsbedürftige Optik
  • Nur in grellen Farben verfügbar
  • Form und Schnitt nicht ideal (DIY Lösung zur besseren Anpassung möglich)
  • Nur durch reinschlüpfen anzuziehen
  • Verhalten (Flattern) bei Wind
  • Eingeschränkte Sicht auf die Füße (z.B. problematisch in technischem Gelände)

R7 Gore-Tex Shakedry Trail Hooded Jacket – 192 Gramm

Vorteile:

  • Hohe Atmungsaktivität
  • Stark wasserabweisende Oberfläche
  • Dauerhaft Wasserdicht
  • RV unter den Achseln
  • Gutsitzende Kapuze
  • Viele Details
  • Hochwertige Jacke
  • Sportliche, zivilisationstaugliche Optik
  • Full-Zip zum einfachen Anziehen und zur zusätzlichen Belüftung

Nachteile:

  • Sehr hoher Preis im Vergleich zu den anderen Modellen
  • Weniger Kompakt, weniger komprimierbar als Jacken in der gleichen Gewichtskategorie
  • Sehr empfindlich, anfällig gegen Beschädigungen, nicht für Rucksäcke (jenseits von Laufwesten) geeignet
  • Aufgrund der Kosten und der Haltbarkeit nicht für weite Touren zu empfehlen

Decathlon Quechua NH100 Raincut Half-Zip – 190 Gramm

Vorteile:

  • Günstigste vorgestellte Lösung
  • Wasserdicht
  • Stark wasserabweisende Oberfläche
  • Ausreichend gut sitzende Kapuze
  • Robust
  • Zivilisationstaugliche Optik
  • Simpel und wenig fehleranfällig

Nachteile:

  • Nicht atmungsaktiv
  • Keine zusätzlichen Belüftungsmöglichkeiten, Half-Zip relativ kurz
  • Wegwerfcharakter aufgrund des sehr niedrigen Preises
  • Nur durch reinschlüpfen anzuziehen

LightHeart Gear Rain Jacket Silpoly – 165 Gramm

Vorteile:

  • Wasserdicht
  • Stark wasserabweisende Oberfläche
  • großzügige Kapuze
  • eine der leichteren Lösungen
  • Sehr große Unterarmreißverschlüsse als Belüftungsmöglichkeit
  • Möglichkeit die Arme durch die Unterarmöffnungen hängen zu lassen erhöht die Atmungsaktivität zusätzlich
  • Full-Zip zum einfachen Anziehen und zur zusätzlichen Belüftung
  • Zwei innenliegende, große aber einfach gehaltene Taschen
  • US Cottage Produkt mit langjähriger Erfahrung im UL-Bereich, mittlerweile Bezug in Deutschland möglich
  • Mehr oder weniger zivilisationstauglicher Schnitt, gedeckte Farben verfügbar

Nachteile:

  • Teuer in Anbetracht des tatsächlichen Materialaufwands
  • Material nicht atmungsaktiv
  • Außenliegende Seitentaschen ohne „Abdichtung“, Gefahr des Ansammelns von hinablaufendem Regen in den Seitentaschen
  • Klettverschlüsse an der frontalen Abdeckleiste neigen bei Zug dazu die Nahtlöcher zu dehnen (deshalb: vorsichtiges Öffnen verlängert die Lebensdauer)

Das könnte dir gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

1 × one =

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Mehr Informationen über Cookies...